Unser Seminarangebot

Elternseminar "Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern"

Workshop mit Dyskalkulie-Experte Dr. Armin Born
Mit tränenverschleiertem Blick starrt Sonja auf ihr Aufgabenblatt: „Ich versteh das einfach nicht! Dieses blöde Rechnen…es ist alles so schwierig!“ Die Drittklässlerin legt den Kopf auf die Arme und beginnt leise zu schluchzen. „Ich war auch immer schlecht in Mathe…das ist doch kein Weltuntergang!“, flüstert Sonjas Mutter leise und tätschelt ihrer Tochter tröstend den Rücken. 

Am anderen Ende der Wohnsiedlung brütet Marcel mit seinem Vater über den Rechenhausaufgaben. „Komm, Marcel, versuch es doch noch einmal… gleich hast du es verstanden.“, redet der Vater seinem Sohn gut zu. „Boah Papa, ich check das doch eh nicht! Lass mich doch einfach mit diesen dummen Aufgaben in Ruhe!“, funkelt Marcel wütend und pfeffert das Rechenbuch vom Schreibtisch. An Rechenübungen ist in dieser Stimmung nicht mehr zu denken. Am nächsten Tag wagt Marcels Vater einen neuen Anlauf. Geduldig erklärt er seinem Sohn die Textaufgaben und verrät ihm sogar einige Rechentricks aus seiner eigenen Schulzeit. Bald kippt die Stimmung: „Das hat die Lehrerin aber nicht so erklärt!“ stöhnt Marcel verzweifelt auf und schüttelt energisch den Kopf. Bald hält er sich die Ohren zu und singt lautstark vor sich hin, während sein Vater immer noch versucht, ihn zur Weiterarbeit zu bewegen. „Das kann doch nicht wahr sein.“, denkt Herr Volkert verärgert - „Ich will ihm doch auch nur helfen.“

Für viele Kinder ist das Rechnen ein Buch mit sieben Siegeln und mit negativen Gefühlen behaftet. Schwächen in diesem Bereich machen sich meist erstmals in den Klassenstufen 1 -3 bemerkbar.

Typischerweise können Eltern und Lehrpersonen folgendes beobachten:

  • Das Kind rechnet vorwiegend mit den Fingern und kann sich kaum davon lösen. Es zählt Plus- und Minusaufgaben angestrengt ab und kommt nur langsam zu einem –oftmals falschen- Ergebnis. 
  • Das Kind kann beim Rechnen kaum „Anker“ setzen. So muss es nach der Berechnung der Aufgabe 7+6 die Aufgabe 7+7 beispielsweise erneut durchzählen.
  • Das Kind benötigt selbst für einfache Aufgaben "lange" Rechenwege und vergisst dabei die Aufgabenstellung ("Wie hiess noch mal die Aufgabe?")
  • Kopfrechnen gelingt oftmals nur unter grossen Mühen und heimlicher Zuhilfenahme von Materialien und wird aus Angst von den Kindern vermieden.
  • Werden die Aufgaben komplexer (Zehnerübergang, Rechnen im Hunderterraum), treten sehr viele Fehler auf. Das Abzählen gelingt nicht mehr, dadurch wird das Rechnen für die Kinder nun zunehmend verwirrend und fehleranfällig. Das Arbeitstempo sinkt drastisch.
  • Es gelingt dem Kind kaum, ein Konzept von Hundertern, Zehnern und Einern auszubilden. „Siebenundzwanzig“ wird beispielsweise als 72 verschriftlicht, „zweihundertzwanzig“ als 20020
  • Das Kind hat kein Gespür für die Grösse von Zahlen oder Mengen (68>71)
  • Das Einmaleins kann kaum automatisiert werden und verwirrt das Kind („Warum ergibt 3x2 dasselbe wie 2x3?“).
  • Geschriebene Zahlwörter in Texten werden oftmals überlesen.
  • Bei Sachrechnungen wird die Aufgabenstellung überflogen, dann greift das Kind oftmals einzelne Zahlen heraus und fügt diese nach dem Prinzip „Versuch und Irrtum“ zusammen.
  • Die Eltern haben das Gefühl, das Üben mit dem Kind bringt keine Erfolge, verschiedene Anschauungsmaterialien scheinen kaum Wirkung zu zeigen. Am nächsten Tag ist alles wieder „wie weg geblasen“.

Die meisten Kinder mit Rechenschwierigkeiten leiden stark unter ihren Misserfolgen. Eltern müssen oft hilflos dabei zusehen, wie sich ihr Kind als „zu dumm“ abstempelt, im Unterricht über Bauchschmerzen klagt oder mit der Zeit massive Prüfungsängste entwickelt. Viele Eltern beobachten mit wachsender Sorge, dass sich ihr Kind dem Üben mehr und mehr entzieht, um den Selbstwert zu schützen, wodurch die Lücken im Rechnen noch grösser werden.

Was lerne ich im Seminar "Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern"?

Der Seminartag „Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern“ vermittelt Eltern:

  • Wie sie Kindern mit Rechenschwierigkeiten wieder Erfolgserlebnisse verschaffen können
  • Was beim Rechnen im Gehirn passiert und welche Art des Übens sinnvoll ist
  • Welche gut gemeinten Hilfestellungen die Schwierigkeiten des Kindes ungewollt verstärken können
  • Wie sie ihrem Kind dabei helfen können, grundlegende Rechenfertigkeiten zu automatisieren und ein einfaches Grundmuster für den Umgang mit komplizierten Aufgaben (z.B. Sachaufgaben) einüben können
  • Mit welchen kleinen Hilfestellungen viel erreicht werden kann
  • Wie sie die Motivation und das Selbstvertrauen ihres Kindes steigern können 


Der Seminartag bietet Raum, Fragen zum eigenen Kind zu stellen, sich mit anderen Eltern auszutauschen und die vorgestellten Methoden gemeinsam einzuüben. Gemeinsam mit der Seminarleitung entwickeln die Eltern einen individuellen, einfach durchführbaren und konkreten Förderplan für das jeweilige Kind.

Wer leitet den Kurs?

Dr. Armin Born ist Diplom-Psychologe, Diplom-Pädagoge und Psychologischer Psychotherapeut. Er war 10 Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik der Universität Würzburg. Seit über 25 Jahren arbeitet er als Psychologischer Psychotherapeut in kinder- und jugendpsychiatrischen Praxen und in freier Praxis. Sein therapeutischer Hauptschwerpunkt ist neben der Arbeit mit AD(H)S-Kindern und deren Familien die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten sowie deren Eltern, die er berät und coacht. In seinem Buch „Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern“ bündelt er seine langjährige Erfahrung aus der Lernberatung mit rechenschwachen Kindern und unterlegt diese mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Lernpsychologie und der Gehirnforschung. Armin Born ist Autor folgender Bücher:

 Wer kann teilnehmen?

Der Kurstag steht Eltern von Primarschulkindern offen, die ihr Kind beim Rechnen erfolgreich unterstützen möchten – unabhängig davon, ob das Kind die Diagnose Dyskalkulie/ Rechenstörung erhalten hat oder nicht. Die vorgestellten Strategien eignen sich zur Vorbeugung von Rechenschwierigkeiten sowie zur Unterstützung von Kindern mit einer Rechenschwäche oder einer Dyskalkulie / Rechenstörung.

Erklärung: Internationalen Studien zufolge leiden 4-6% der Primarschüler an einer Dyskalkulie (=Rechenstörung). Eine Rechenstörung wird dann diagnostiziert, wenn die Mathematikleistungen eines Kindes trotz angemessener Beschulung deutlich schlechter sind, als es für die Intelligenz des Kindes zu erwarten wäre. Bei weniger ausgeprägten Schwierigkeiten wird von einer Rechenschwäche gesprochen. Mehr zur Dyskalkulie erfahren Sie hier.

Was investiere ich?

Das Seminar kostet Fr.250.- (Fr.350.- für Paare)*.

Teilnehmer/-innen, die sich zu zweit (via einer Email) zu einem Seminartermin anmelden, erhalten ebenfalls den Paarrabatt in Höhe von Fr.150.- und bezahlen insgesamt Fr. 350.- (dieser Rabatt ist nicht mit dem Rabatt der Krankenkassenverbilligung kumulierbar. Sie melden sich gemeinsam an und erhalten eine gemeinsame Rechnung). 

Ich möchte den Workshop unbedingt besuchen, kann es mir jedoch nicht leisten

Nicht jede Familie ist in der Lage, die Kosten für den Workshop aufzubringen. Wir möchten Sie in diesem Fall nicht ausschliessen. Schicken Sie uns eine Bestätigung, dass Sie Anrecht auf eine Krankenkassenprämienverbilligung haben. Wir reduzieren in diesen Fällen die Kurskosten auf Sfr. 175.-.* In Härtefällen (Sozialhilfe) ist eine weitere Reduktion möglich (melden Sie sich einfach bei uns). Pro Workshop können wir maximal vier Plätze auf diese Weise vergeben - es lohnt sich daher, wenn Sie sich frühzeitig anmelden.

*Bis 31 Tage vor Kursbeginn ist eine kostenlose Stornierung möglich. Bei kurzfristigen Absagen innert 30 Tagen vor Kursbeginn gilt der Gesamtbetrag als geschuldet. Ausnahme: die absagende Person stellt eine/n Ersatzteilnehmer/in.

Anmeldeschluss: 7 Tage vor Workshopbeginn, kurzfristige Anmeldung nach Vereinbarung

Wann und wo findet der Kurs statt?

Nächste Durchführungen:

Sonntag, 22. November 2020 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr an der Akademie für Lerncoaching (Albulastrasse 57, 8048 Zürich-Altstetten) statt.

Wie kann ich mich anmelden?

Schicken Sie einfach eine e-Mail mit dem Betreff  "Anmeldung Seminar Rechenschwäche" und dem folgenden Text:

"Ich möchte am Seminar "Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern" am ... (Datum) in Zürich teilnehmen. Ich komme alleine / gemeinsam mit ..."

an die folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie sich telefonisch anmelden möchten, erreichen Sie unsere Sekretärin Frau Marti zu folgenden Zeiten unter 079 793 38 81:

Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Sie erhalten in den Tagen darauf eine Rechnung mit Einzahlungsschein.

Es erwartet Sie ein spannender, lehrreicher und praxisbezogener Seminartag, der Ihnen und Ihrem Kind das Lernen und die Hausaufgaben deutlich erleichtern können.

Melden Sie sich heute noch an - wir freuen uns auf Sie!

Akademie für Lerncoaching
Albulastrasse 57
8048 Zürich

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!