Hilfreiche Notizen und Mitschriften anlegen

Gute Zusammenfassungen schreiben

„Die grösste Lüge meiner Schullaufbahn: Das muss ich mir nicht aufschreiben, das kann ich mir so merken!“

Viele Schüler/innen verbringen Stunden mit dem Schreiben von Zusammenfassungen. In diesem Artikel möchten wir eine effizientere Möglichkeit vorstellen.

Ich (Stefanie) erinnere mich noch sehr gut an meinen Geographie-Lehrer, der uns im Gymnasium bereits in der 8. Klasse auf „das harte Studienleben“ vorbereiten wollte. Er referierte jeweils 45 Minuten über ein Thema und erwartete von uns, dass wir die wichtigen Punkte mitschreiben, uns Hefteinträge anlegen und uns damit auf die mündliche Abfrage in der nächsten Stunde vorbereiten. Blöderweise zeigte uns niemand, wie solche eine Stundenmitschrift aussehen sollte und die meisten von uns fühlten sich einfach überfordert und kassierten schlechte Noten.  Im Nachhinein wäre ich froh gewesen, ich hätte in dieser Zeit bereits die Cornell-Methode gekannt. Sie hilft dir, im Unterricht gute Notizen zu machen oder Buchkapitel zusammenzufassen.

Die Cornell-Methode

Die Cornell- Methode ist nicht nur eine Strategie für gute Notizen, sie sorgt dafür, dass gleichzeitig Materialien angefertigt werden, von denen sich Inhalte gut lernen lassen:

Jedes Notizblatt besteht aus 4 Bereichen:

Zusammenfassung schreiben Cornell Methode

Im oberen Bereich wird jeweils das Schulfach, das aktuelle Thema sowie das Datum und die Notizblattnummer notiert. Die große Mittelspalte "Wichtigste Stichwörter" dient zum Niederschreiben von Informationen während des Unterrichts.

In der schmaleren linke Spalte werden die Schlagwörter, Oberbegriffe oder Überschriften des jeweiligen Themas eingetragen und Fragen zum Thema notiert. Die Schlagwörter werden auf das Minimum reduziert und dienen später der Wiederholung der Kerninformationen. Sie können auch als Lernziele verwendet werden, um zu überprüfen, ob die Hauptaspekte des jeweiligen Themas erinnert und verstanden wurden.

Im unteren Bereich der Seite werden die wichtigsten Gedanken/ Inhalte des behandelten Themas kurz zusammengefasst. Hier können zusätzlich Fragen gestellt werden wie: „Welche Fragen könnte mein Lehrer in der Prüfung zu diesem Thema stellen? Wieso ist dieses Thema relevant? Wie steht es zum letzten behandelten Thema in Verbindung? Welche Beispiele kenne ich zu diesem Gebiet?“

Zur Prüfungsvorbereitung kann die Notizbox abgedeckt und das Wissen anhand der Schlagwörter und der notierten Fragen selbst getestet werden.

Die Methode ist noch nützlicher, wenn man darauf achtet, dass:

  • so selten wie möglich vollständige Sätze notiert werden
  • Ausreichend Platz zwischen verschiedenen Themen gelassen oder diese mit einem Strich voneinander getrennt werden

  • gängige Abkürzungen genutzt werden. Zum Beispiel:

Abkürzung

Bedeutung

à

führt zu

ß

kommt von/ resultiert aus

?

Frage

Bsp.

Beispiel

ca.

Circa / ungefähr

+

Erhöhung

-

Verringerung

͌

ähnlich wie

Warum dieses Vorgehen sinnvoll ist

Die Cornell- Methode zwingt Schüler/innen dazu, sich genauer mit dem Inhalt auseinander zu setzen und ihn tiefer zu verarbeiten. Inhalte werden so besser abgespeichert und leichter erinnert. Da bereits während oder kurz nach der Schulstunde die wichtigsten Aspekte zusammengefasst werden, fällt es auch nach längerer Zeit leichter, das Thema noch einmal aufzuarbeiten. Die wichtigen Punkte geraten weniger rasch in Vergessenheit. Zudem wird die Prüfungsvorbereitung durch die vorgemerkten Stichworte und Fragen deutlich erleichtert.

Noch mehr Lernstrategien finden Schüler/innen in unserem Buch "Clever lernen" für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren:

Unsere Seminare zum Thema Lernstrategien:

Für Lehrpersonen: Lernstrategien: weniger ist mehr

Für Eltern: Die besten Lernstrategien für Primarschulkinder

Unsere Bücher

 

Akademie für Lerncoaching
Albulastrasse 57
8048 Zürich

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!